Wolfenbütteler Sommer – Orchester 2021

.

Robert Schumann: aus den „Waldszenen“ (arr. f. Orch.)

P. Hindemith: „Ein Jäger aus Kurpfalz“

A. Dvorak: Böhmische Suite op. 39

.

Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte!

nachdem wir im letzten Jahr das Schicksal so vieler Chöre, Orchester und sonstiger Konzertveranstalter teilen mussten, möchte ich es in diesem Jahr vorsichtig wagen, einen WSO-Workshop anzugehen. Natürlich steht das Zustandekommen – wie alles derzeit – unter Vorbehalt. Da mich aber nun schon einige von Euch fragten, ob das WSO stattfinden wird und ich wie viele von Euch den Wunsch habe, es möge doch stattfinden, habe ich jetzt folgenden Termin hierfür vorgesehen:

Donnerstag, 22. 7. bis Sonntag, 25.7. 2021.

Ihr könnt Euch wie gewohnt ab sofort anmelden; der Anmeldeschluss ist bewusst spät gewählt (1.6.); Ende Juni werden wir entscheiden, ob es die allgemeine Lage hergibt, im Juli unseren Workshop stattfinden zu lassen. Dabei werden wir natürlich sowohl für Proben als auch für das Konzert einen Hygieneplan vorlegen und einhalten.

Gerne möchte ich meine Programmauswahl vom letzten Jahr übernehmen! „Wald und Landschaft“ war das Motto… Die wunderbare Böhmische („Tschechische“) Suite op. 39 von A. Dvorak werden einige von uns an alte Schulorchestertage erinnern. Aber keine Sorge: Die Suite ist musikalisch anspruchsvoll und in allen Orchesterparts ergiebig! Hindemiths ironischer „Jäger aus Kurpfalz“ soll augenzwinkernd hinzukommen; weiterhin möchte ich ein paar für Orchester bearbeitete Stücke aus Schumanns „Waldszenen“ spielen.

Der Workshop kann natürlich nur stattfinden, wenn sich möglichst viele Interessierte anmelden! – die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt ganz einfach online auf unserer Homepage:

Anmeldeschluss ist der 01.06.2021 !

Bei der Anmeldung könnt Ihr anklicken, welches Instrument Ihr spielt. Ob es möglich sein wird, weitere gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen (Essengehen, Grillen) können wir wohl nur spontan entscheiden und organisieren.

Die wichtigsten Daten bleiben wie gehabt: Die Proben beginnen am Donnerstag um 18 Uhr. Der Probenort wird rechtzeitig bekanntgegeben; Freitag und Samstag Proben vormittags, nachmittags und abends, Sonntag vormittags GP, nachmittags Konzert um 17 Uhr in der St. Trinitatiskirche.

Die genaue Stimmenverteilung und das Online-Stellen der Noten finden erst nach Anmeldeschluss statt. Bitte gebt an, welche Wünsche Ihr habt, z.B. ober Ihr lieber 1. oder 2. Geige spielen wollt. Ganz wichtig: Bitte werbt Freunde und Bekannte! Vor allem Streicher (Bratschen!) können immer gerne etwas mehr sein!

Ich würde mich freuen, Euch alle wiederzusehen! Lasst uns auf eine Entspannung der Lage hoffen und nach Möglichkeit dabei mithelfen, dass Menschen wieder (klassische) Musik im Konzert erleben dürfen!

Herzliche Grüße Tobias Rokahr

.

Prof. Tobias Rokahr - Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover – tobias.rokahr@web.de